Informationen rund um die logopädische Therapie

Die logopädische Therapie ist Teil der medizinischen Grundversorgung und gehört zu den Heilmitteln wie auch beispielsweise die Physio- oder Ergotherapie.
Eine Behandlung beim Logopäden muss von einem Arzt verordnet werden. Dies kann in Form einer Einzel- oder Gruppentherapie erfolgen.
Eine Heilmittelverordnung (Rezept) für eine logopädische Therapie stellen Kinderärzte, HNO-Ärzte, Phoniater, Kieferorthopäden, Neurologen, Internisten  und Hausärzte aus.
Bitte beachten Sie, dass der Therapiebeginn spätestens 14 Tage nach Ausstellungsdatum der Verordnung erfolgen muss. Deshalb ist es sinnvoll, die Verordnung erst nach Terminabsprache mit uns beim behandelnden Arzt abzuholen.

Wie lange dauert eine Therapieeinheit und wie oft findet die Therapie statt?

Je nach vorliegendem Befund und Ermessen Ihres Arztes werden Therapieeinheiten von 30 min, 45 min oder 60 min verordnet.  In der Regel  findet die Therapie 1-2 Mal pro Woche statt.

Zuzahlungen

Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr besteht eine Zuzahlungspflicht von 10% des Verordnungswertes und es sind 10 € Rezeptgebühr pro Verordnung zu entrichten.
Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der Zuzahlung möglich. Bitte lassen Sie sich diesbezüglich von Ihrer Krankenkasse beraten.
Näheres dazu finden Sie auch unter www.heilmittelrichtlinien.de

Was geschieht in der ersten Stunde?

Hier findet ein Erstgespräch, ein so genanntes Anamnesegespräch statt. Dabei haben Sie die Möglichkeit, genau zu schildern, weshalb Sie zu uns gekommen sind. Anschließend werden Untersuchungen zur Erstellung der logopädischen Diagnose durchgeführt.

Häusliche Übungen

Der Therapieerfolg ist wesentlich von der Mitarbeit zu Hause und der Motivation der Patienten abhängig. So ist eine Kooperation zwischen Patient und uns für eine erfolgreiche Therapie ein wichtiger Bestandteil, um neu Erlerntes in den Alltag zu integrieren. Findet keine ausreichende Zusammenarbeit statt, kann der Therapieerfolg unzureichend sein, eine Therapiepause vereinbart werden oder ein Abbruch der Therapie statt finden.

Terminvereinbarungen

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, Termine immer telefonisch mit uns zu vereinbaren. Dasselbe gilt auch für Terminabsagen. Sollten wir gerade in der Therapie sein und nicht persönlich ans Telefon gehen können, ist immer ein Anrufbeantworter geschaltet, auf dem Sie ihr Anliegen hinterlassen können. Wir rufen Sie umgehend zurück.